Kleine Küchen: 20 Tricks, um Platz zu schaffen

Silestone Coral Clay
Silestone Coral Clay

Träumen wir nicht alle von einer großen Küche, dominiert von einer spektakulären Kochinsel, massenhaft Arbeitsfläche und genug Stauraum? Aber wenn Sie denken, dass kleinere Küchen niemals so gut ausgestattet, so einfallsreich und so schön sein können, wie die Großen, irren Sie. Schon wenn Sie ein paar Punkte bei der Einrichtung berücksichtigen, kann auch Ihre kleine Küche geräumiger wirken. Hier sind ein paar Tricks.
 
1. Nutzen Sie jeden Millimeter voll aus. Planen Sie mit individuell angefertigten Möbeln. Auch wenn diese oft kostspieliger sind als Standardgrößen, können Sie damit eine Menge Platz schaffen. Sie schaffen sich Raum, der sonst ungenutzt verstellt würde. Mit speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Möbeln schaffen Sie die perfekte Raumaufteilung.

2. Entscheiden Sie sich für eine Schiebetür als Zugang zur Küche. Sie gewinnen bis zu einem Quadratmeter mehr Platz, weil Sie keinen Raum lassen müssen für das Öffnen oder Schließen üblicher Schwenktüren. Wählen Sie ein Modell mit Glasfront, um mehr Licht zu schaffen oder mit sanft schließender Mechanik für mehr Komfort.

3. Wenn Sie Ihre Deckenhöhe voll ausnutzen, schaffen Sie mehr Stauraum. Normalerweise misst man einen Raum oder ein Haus in Quadratmetern, doch eigentlich sollten wir viel mehr in Kubikmetern denken, denn die Stau- und Aufteilungsmöglichkeiten, die hohe Raumhöhen mit sich bringen, sind tolle Optionen, um Weite zu gewinnen. Nutzen Sie hohe Konstruktionen, die bis zur Decke reichen, um Ihren Stauraum erheblich auszuweiten. Vorzugsweise und um den Raum nicht zu erdrückend zu gestalten, sollten Sie weiße Fronten oder Glastüren auswählen, so dass der Raum heller wirkt.

Silestone Daria

4. Ordnung ist ein absoluter Kernaspekt in kleineren Küchen. Versuchen Sie, sowohl Schränke als auch Schubladen klar zu unterteilen. Wenn alles rumsteht, wird die Küche schnell kleiner, als sie tatsächlich ist.

5. Nutzen Sie Schrankmodule mit Rollos, sodass kleine Haushaltsgeräte dahinter versteckt werden können. So wirkt die Theke immer ordentlich und ansehnlich. Und wenn die Innenräume der Schränke mit Steckerleisten verbunden sind, können die Geräte darin sogar benutzt werden, ohne herausgenommen zu werden. So wird die Nutzung um ein Vielfaches erleichtert.

6. Nutzen Sie Fußbodenleisten voll aus: So genannte Sockelschubladen sind zwischen zehn und 15 Zentimetern hoch. Verstauen Sie dort Dinge, die Sie nicht jeden Tag nutzen – dadurch vermeiden Sie regelmäßige unangenehme Bewegungen.

7. Holen Sie mehr aus Ihren Regalen heraus. Egal, ob sie in die Schränke integriert sind oder frei stehen - nutzen Sie jeden Platz, indem Sie beispielsweise Haken unter die Regale schrauben, um Tassen und Becher daran aufzuhängen.

8. Installieren Sie Stangen und Haken, um Küchen-Accessoires aufzuhängen. Vergrößern Sie Ihre Arbeitsfläche, indem Sie Stangen an der Fensterbank oder an der Wand befestigen. Hier können Schneid- und Kochutensilien, Dinge wie Alu- oder Frischhaltefolie, aber auch oft ganze Gewürzregale aufgehängt werden. Sie werden überrascht sein, wie viel Platz so geschaffen wird.

9. Was ist das beste Farbschema für kleine Küchen? Entscheiden Sie sich für weiß, um Helligkeit zu schaffen und ein Gefühl von Weite zu erzeugen. Auch wenn Sie die Farbe der Fronten aussuchen, behalten Sie im Hinterkopf, dass auch hier helle Farben eben jenes Gefühl unterstützen. Wenn Sie sich für eine "Silestone"-Arbeitsplatte entscheiden, sind Farben wie "Blanco Orion", "Ariel" oder "Maple Orna" oder die der "Nébula Alpha"-Serie empfehlenswert. Auch die Editionen "White Storm", "Blanco Zeus Extreme", "Blanco Norte" und "Blanco Stellar" sowie die "Cream Stone" oder die "White Diamond" der "Eco Line" Collection sind ideal geeignet. Die leuchtenden Farben von "Dekton", wie "Zenith" und "Arianne" aus der "Solid Collection"-Serie oder auch "Makai", sind eine ganz besondere Wahl für Holzimitate. Abgesehen davon ist auch die "Blanch Concrete" aus der "Tech Collection" eine tolle Alternative.

Dekton Xgloss – Halo

10. Wenn Sie Materialien mit einer Satin- oder auch Gloss-Oberfläche wählen, werden diese sowohl natürliches als auch künstliches Licht reflektieren, was die Raumrezeption visuell ausprägen wird. Metallic, polierte oder lackierte Oberflächen sind dabei besonders gut geeignet.

11. Verwenden Sie nicht zu viele verschiedene Materialien. Die meisten Leute entscheiden sich für höchstens drei Materialen für Boden, Wände und Küchenmöbel, denn Einheitlichkeit und Kontinuität erzeugen ein Gefühl von Weiträumigkeit. Vor allem, wenn das gleiche Material für Arbeitsplatte und Fronten verwendet wird, wird das Ganze als weitläufiger und klarer wahrgenommen. Gleichzeitig werden Reinigung und Pflege erleichtert.

Wählen Sie den Farbton, der Ihnen am besten gefällt. Das Angebot an neutralen, hellen und strahlenden Farben ist in der "Silestone"-Kollektion besonders groß und hilft Ihnen, mehr Licht und Raum zu schaffen.

12. Wo immer es möglich ist, sollten größere Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Kühlschrank oder Spülmaschine mit Fronten versehen werden. Um auch hier das Gefühl von Gleichförmigkeit und mehr Platz zu erzeugen, ist die Anpassung ins Gesamtbild der einzelnen Geräte sehr sinnvoll.

13. Verwenden Sie möglichst kleine und schlichte Griffe. Wo es möglich ist, sollten Sie auf Schubladen zurückgreifen, die per Druck zu öffnen sind.

Integrity Due

14. Doppel- oder Einzelspülbecken? Wenn Sie sich für ein Einzelspülbecken entscheiden, können Sie das Meiste aus Ihrer Arbeitsplatte herausholen. Ein Becken mit einem Durchmesser von rund 50 Zentimetern bietet sowohl Komfort als auch Funktionalität. Sie werden keine größere Version brauchen. Wenn Sie sich für eine "Silestone"-Arbeitsplatte entschieden haben, nutzen Sie die Vorzüge eines integrierten Spülbeckens. So kreieren Sie ein Gefühl von Einheitlichkeit. Darüber hinaus bringt es genau dieselben Vorteile mit wie alle "Silestone"-Oberflächen: eine hohe Resistenz gegenüber Kratzern, eine lange Lebensdauer und elegantes Design.

15. Kleine Herdplatten! Wenn Ihre Küche nicht die größte ist, müssen Sie nicht gleich verzweifeln. Sie können das Platzproblem ganz einfach lösen, indem Sie Kochfelder benutzen, die proportional auf die Größe der Arbeitsfläche abgestimmt sind. Mit einem Domino-Modul haben Sie zum Beispiel rund 30 Zentimeter mehr Arbeitsplatte zur Verfügung.

16. Multifunktionale Haushaltsgeräte: Suchen Sie nach Geräten, die mehrere Funktionen vereinen – zum Beispiel eine Waschmaschine mit eingebautem Trockner oder ein Ofen mit Mikrowellenfunktion. So nutzen Sie den Raum bis auf den letzten Millimeter voll aus.

17. Oder nutzen Sie kleinere Haushaltsgeräte: Wenn die Standardgrößen (60 cm) mit ihrer Küche nicht kompatibel sind, entscheiden Sie sich für Spülmaschinen, Waschmaschinen oder Ofen, die 40 Zentimeter breit sind.

18. Machen Sie sich keine Sorgen um den Hausstand. Falls nicht alles in die Küche passt, verfrachten Sie Geschirr und Gläser (vor allem solche, die Sie nicht täglich nutzen) ins Esszimmer. Wenn Sie die Prioritäten richtig verteilen, können Sie eine kleine aber gleichzeitig gut ausgestattete Küche haben.

19. Auch wenn Sie generell zu hellen Farben greifen sollten, vergessen Sie nicht, dennoch farbliche Akzente zu setzen. Textilien wie Topflappen, Geschirrtücher, aber auch kleinere Haushaltsgeräte oder Hilfsmittel können Sie in lebendigen und knalligen Farben wählen. Wichtig ist allerdings, dass alles gut aufeinander abgestimmt ist.

20. Bestimmt würden Sie sich einen kleinen Arbeitsplatz in der Küche wünschen? Alles, was Sie hierzu brauchen, ist ein kleiner Tisch, der nach Bedarf ausgeklappt werden kann. Auch für ein schnelles Frühstück werden Sie ihn lieben.

Dies könnte Sie auch interessieren

Share This