Serie „Wie plane ich meine Traumküche“: Laminat oder doch Granit?

Silestone Pulsar
Silestone Pulsar

Die essenziellen Materialien für Küchen befinden sich in der Zeile, dem Boden und der Pflasterung.

Um die beste Zeile auszusuchen, müssen Sie die besten Materialien auf dem Markt kennen:

Die Materialien

  • Laminat: Das Material besteht aus Plastik-Laminat, das zu einer soliden Basis verarbeitet wird. Zahlreiche Farben und Muster sind erhältlich, auch das Preis-Leistung-Verhältnis stimmt. Allerdings müssen Sie wachsam bei der Einarbeitung sein.
  • Holz-Arbeitsflächen: Sie müssen deutlich häufiger gepflegt werden, dafür punkten sie mit einer nahezu unschlagbaren Ästhetik. Schwächen offenbaren sie hingegen bei Kratzern und hoher Luftfeuchtigkeit. Wenn Sie die Optik dennoch nicht missen wollen, sind Imitate eine Option: Die “Wild Collection” von “Dekton” hält mit den Arbeitsflächen “Aldem” und “Valterra” solche Lösungen parat.
  • Granit: Eines der beliebtesten Materialien, da es mit Langlebigkeit, einer Vielzahl an Farben und verschiedene Oberflächen – sei es nun poliert, glänzend, leuchtend und vieles mehr – punktet. Zudem ist die Reinigung dieser Oberflächen simpel und auch die Pflege ist nicht allzu kompliziert.
Dekton Aldem
Dekton Aldem
  • Marmor: Ein sehr schönes, feines und dekoratives Material. Es benötigt allerdings eine spezielle Pflege, um seinen perfekten Zustand zu behalten.
  • Quarz: Ein Resultat eines Prozesses, der Quarz-Partikel mit Polyester-Harz vermischt und so ein äußerst langlebiges Material erzeugt. Quarz-Oberflächen sind sehr einfach zu reinigen, allerdings muss man mit hohen Temperaturen vorsichtig sein. Falls Sie sich für eine Silestone-Arbeitsfläche entscheiden, die zu mehr als 90 Prozent aus Quarz besteht, werden Sie eine Arbeitsfläche entdecken, die einzigartig in ihrer Resistenz und Hygiene-Qualität ist – und entsprechend die perfekte Option zum Designen Ihrer Küche ist. Erhältlich sind diese Arbeitsflächen in einer Vielzahl von Farben – sei es neutral, einem von vielen möglichen Weißtönen, beige, cremefarben, grau, braun oder vielen anderen kräftigen Farben, die in der Life-Serie schlummern. Falls Sie eher natürliche Designs bevorzugen, bietet hingegen die Nebula-Serie große Auswahlmöglichkeiten an gestreiften Farbtönen, die an Holz erinnert. Zudem haben Sie bei dem Kauf einer Silestone-Arbeitsfläche die Chance, eine Integrity-Spüle installieren zu lassen: Diese ist aus einem Guss gemacht und ist in jeder Farbe erhältlich, die von Silestone auch bei Arbeitsflächen angeboten wird. Die Spülen haben dieselben Charakteristika wie die Arbeitsflächen – eine hohe Kratz-Resistenz, exzellente Langlebigkeit und ein beeindruckendes Performance-Design. Falls Sie allerdings organische Materialien bevorzugen, sollten Sie die Eco-Serie von Silestone kennenlernen. Die Arbeitsflächen bestehen zu 75 Prozent aus recycelten Materialien wie Glas oder Porzellan.
  • Edelstahl: Ein wasserfestes Material, das resistent gegenüber Dellen und hohen Temperaturen ist. Außerdem hat man die Möglichkeit, eine weitläufige und zugleich nahtlose Oberfläche zu besitzen. Schwächen? Nur sehr wenige, allerdings sind schnell Kratzer zu sehen.
  • Porzellan-Oberflächen: Ein einheitliches, starkes und langlebiges Material, das resistent gegen Wasser, Färbung oder korrosive Produkte (Salz, Chlor) ist. Für Ihre perfekte Küche wäre in diesem Fall “Dekton” die richtige Wahl: Mit eben diesen Vorteilen können diese Oberflächen punkten, zudem sind UV-Strahlungen, Kratzer und hohe Temperaturen kein Problem.
  • Glas: Aufgrund von aktuellen Entwicklungen können Stöße und Kratzer Glas-Oberflächen nicht mehr so viel anhaben. Wegen ihrer Transparenz und der Möglichkeit, sie mit jeglicher Farbe anzumalen, ist sie zu einer äußerst beliebten Wahl bei Kunden geworden.

Die Pflasterung

Die Pflasterung bzw. der Boden muss zu der Stimmung passen, die Sie in einer Küche evozieren wollen. Sie können Laminat oder Vinyl-Boden nutzen, um Holz zu imitieren, um damit den Trend der rustikalen, klassischen oder nordischen Küche zu verfolgen. Zement-Kacheln – egal, ob sie wiederhergestellte Originale oder Imitate sind – erlauben Ihnen einen Vintage-Look oder sowohl vielschichtige als auch moderne Stile zu kreieren. Natürlich können Sie auch aus Porzellan-Varianten wählen. Dabei kommt es – wie fast immer – auch auf die Möbel an, die Sie auswählen.

Oftmals greift man auf Materialien zurück, denen einem vertraut sind. Aber haben Sie jemals daran gedacht, dasselbe Material zu nutzen, das sie auch als Oberfläche benutzen? Stellen Sie sich nur den Effekt vor, wenn Sie zum Beispiel eine Silestone-Arbeitsfläche besitzen und sie auch als Boden benutzen. Das Resultat wäre spektakulär, mit einem klaren Design, einheitlich und äußerst modern. Das Material ist also nicht nur für Arbeitsflächen geeignet, auch für Böden oder Pflasterungen kann man es nutzen.

Silestone-Böden bestehen aus Quarz-Kacheln mit Fugen, die Probleme bei der Ausweitung verhindern. Wichtig ist dabei, dass der Boden bei solch einem Material absolut ebenerdig und stabil sein muss. Damit passt er perfekt in eine moderne Küche. Um möglichst wenige Fugen benutzen zu müssen, ist es möglich, große Kacheln auszuwählen. Natürlich können Sie Silestone auch nutzen, um Treppen, Badezimmer, Duschen, Tische und vieles mehr zu designen.

Sie können sich auch für eine der neusten Innovationen rund um Performance und Design entscheiden: Die ultra-kompakten Dekton-Oberflächen können nicht nur als Oberfläche benutzt werden, sie sind auch als Böden einsetzbar. Mit einer Breite, die bei acht Millimetern startet, und einer Größe von bis zu 320 x 144 Zentimetern ist sie eine optimale Lösung, um ein modernes, traditionelles, rustikales oder nordisches Design zu schaffen.

Dekton Fiord – Natural Xgloss
Dekton Fiord – Natural Xgloss

 

Um das bestmögliche Material (auch für Ihre Bedürfnisse) für den Boden und die Pflasterung zu finden, sollten Sie zudem folgende Aspekte beachten:

  • Wählen Sie Material, das resistent gegenüber Luftfeuchtigkeit und Kondensation ist.
  • Versuchen Sie, Produkte zu wählen, die keine zeitintensive Pflege benötigen und entsprechend einfach zu reinigen sind.
  • Beachten Sie das Zusammenspiel der verschiedenen Elemente: Der Boden sollte mit Möbeln, Arbeitsfläche, Farben und dergleichen abgepasst werden, um ein einheitliches, funktionelles und dekoratives Resultat zu bekommen.

Die Küchenfront

Unterschätzen Sie zudem nicht die Bedeutung der Küchenfront, auch -rückwand genannt, die als Spritzschutz bei Spüle und Kochbereich fungiert. Neben der Funktionalität kann es auch das Design Ihrer Küche vervollständigen: Im Laufe der vergangenen Jahre wurden zumeist Kacheln für diesen Bereich genutzt. Mittlerweile sind neue Ideen und Materialien entwickelt worden, die in sensationellen und originellen Resultaten mündeten. Sie können auch in diesem Fall dasselbe Material wie bei der Arbeitsfläche nutzen, um ein einheitliches – und auch dekoratives und funktionelles – Design zu kreieren. Falls Sie sich für eine Silestone-Arbeitsfläche entschieden haben – warum nicht auch dieses Material für die Küchenfront nutzen?

Falls eine kompakte Arbeitsfläche wie zum Beispiel Dekton Ihr Favorit ist, können Sie eine Küchenfront mit hoher ästhetischer Qualität gepaart mit all den bekannten Eigenschaften der Arbeitsfläche genießen.

Wussten Sie, dass Dekton-Platten bis zu 320 x 144 Zentimeter groß sein können? Stellen Sie sich nur vor, dieses Produkt, das mit seiner Attraktivität punktet, alle Anforderungen, die Sie an einer Küche haben, meistert: Hohe Resistenz gegenüber UV-Strahlung, Kratzern, Dellen, Feuer, Hitze, Abnutzung, Frost, Tau und vielem mehr.

Entzo – Dekton
Entzo – Dekton

Und welche Geräte sollte ich kaufen?

Die beste Auswahl von Küchengeräten wird immer von Faktoren wie Budget, Kocheigenschaften und -vorlieben geprägt. Obwohl es eine banale Herausforderung zu sein scheint – aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten und der unterschiedlichen Qualität bereitet die Auswahl immer wieder Probleme. Unsere Tipps helfen im Entscheidungsprozess:

  1. Recherchieren Sie, bevor Sie kaufen.
  2. Bevor Sie sich entscheiden, machen Sie sich klar, warum Sie das Gerät kaufen wollen.
  3. Erinnern Sie sich, dass nicht alle Geräte von derselben Marke sein müssen.
  4. Treffen Sie sorgsame Entscheidungen über Ihre Bedürfnisse und das Budget.
  5. Schreiben Sie sich eine Prioritätenliste auf, so dass Sie genau das bekommen, was Sie brauchen.
  6. Entscheiden Sie sich zwischen Gas oder Elektrizität.
  7. Behalten Sie im Hinterkopf, dass qualitativ hochwertige Geräte teurer sind.
  8. Vergessen Sie nicht, in Ihrer Kalkulation weitere anfallende Kosten wie Installation, Transport, etc. zu beachten.
  9. Sie sollten auf Ihre Geräte mindestens eine Zwei-Jahre-Garantie haben.
  10. Messen Sie genau den Platz, den Sie für das Gerät haben, ab. Falls nötig auch zwei oder drei Mal, um sicherzugehen.

Dies könnte Sie auch interessieren

Share This